IFBB Golden State Pro - Bericht | Body-Xtreme 

Sonntag, 03 08 2014

IFBB Golden State Pro - Bericht

William Bonac holt sich Profisieg

Am Wochenende fand in Sacramento die Golden State Classics  statt, wo sich die Men's Open und Woman's Physique sowie Masters Physique trafen. Da es nicht mehr viele Veranstaltungen gibt um sich eine Olympia Qualifizierung zu sichern, waren auch hier einige bekannte Namen zu finden.

Die Überraschung des Abends gleich vorweg: William Bonac holte sich den Sieg und damit die Qualifikation zum Mr. Olympia. Bereits nach seinem Auftritt letztes Jahr beim Prag Pro waren wir uns sicher, dass dieser Junge noch weit nach oben kommen wird. Es folgte der zweite Platz in Australien dieses Frühjahr. Betrachtet man seine Entwicklung, darf man gespannt sein, was noch kommt, wobei man sagen muss, dass der Sieg nicht unumstritten war.

Da William viel Masse auf einem kleinen Körper besitzt und die nötige Konditionierung meistens bringt, ist er ein wenig vergleichbar fast wie eine kleine Version von Kai Greene. Aber auch vergleichbar in der Tatsache das irgendwann vielleicht die Masse für diese Struktur zu viel wird. Der Grad ist recht schmal. William brachte die Masse und brachte auch eine gute Kondition zusammen mit seinen runden Muskelbäuchen. Steht er allein auf der Bühne ist er eine Augenweide, aber im Vergleich mit den Top 3 sieht es schon ein wenig zusammengestaucht aus. Der Sieg und die Olympia Qualy geht in Ordnung wenn gleich man auch drüber streiten kann. In Las Vegas wird man sehen wie er sich unten den großen Jungs mit anderem Kaliber beweisen kann.

Den zweiten Platz sicherte sich Essa Obiad. Wie immer mit sehr guter Härte und Konditionierung...zumindest von vorn. Von Hinten ist immer noch Luft und ein wenig mehr Masse könnte auch er vertragen um kontinuierlich vorn mitzumischen. Manchmal braucht man diesen Aha Effekt um aufzufallen, bei Essa ist dies aber schon immer die Härte und das Bild von vorn und der Seite; wenn er diesen Eindruck auch in den Rückenposen und der Muskelmasse hinterlassen könnte, wäre vieles mehr möglich. Aber auch um diesen zweiten Platz könnte man streiten da auch der Sieg drin gewesen sein könnte.

Auf dem dritten Platz kam eine Überraschung und vielleicht der Nachfolger vom X-Men Freeman Manuel Romero. Eine X-Form, gute Beine, breiter Rücken und auch gute Konditionierung, obwohl er recht groß ist. Das Paket zusammen war eigentlich siegverdächtig oder zumindest der Kampf um Platz 1-2. Da Bodybuilding aber auch ein subjektiver Sport ist reichte es nur für den dritten Platz. Aber wir werden ihn ganz sicher noch sehen..die Augen sollten jedenfalls auf ihn gerichtet bleiben.

JoJo Nitford, die Überraschung von Chicago als  er den zweiten Platz machte, könnte seine Form nicht halten oder verbessern. Seine Struktur lässt immer noch viel Platz nach oben und passt sehr gut, aber seine Form war etwas weich und so kam er auf den 5. Platz. Vor ihm landete Mohamad Bannout auf Platz 4. Mohamad hat sich stark gemausert. Super Beine und krasse Konditionierung. Nach diesen beiden Kriterien hätte er sicherlich um den Sieg kämpfen können, aber er muss an seiner Mitte und am Oberkörper arbeiten. Aber Platz 4 war verdient

Aber auch große Namen wie Toney Freeman waren am Start. Der X-Man steht nach dem Papier immer ganz oben als einer der Favoriten und er hat sicherlich trotz seiner Alters in den späten 40er alles was man braucht. Aber den Toney den man dort sah, war nicht mehr der Toney den man normalerweise auf einer Bühne erwartet. Sein X hat zwar immer noch einen guten Stand aber nach oben wird es leider schwächer. Die Latschwinge kommt nicht mehr so richtig raus, die Konditionierung war auch schon besser, die Muskelfülle ist auch weniger und es scheint als würde doch der Zahn der Zeit an ihm nagen. Es hat aber dann noch zu dem 8 Platz gereicht. Schade.

Johnny Jackson hatte ebenfalls nötig die Quali zu holen, aber mit den Jahren scheinen seine Beine wirklich nicht besser zu werden und das Gesamtpaket insgesamt war auch schon besser. Immernoch massiv aber die Form gab es schon besser. Vielleicht auch schon ein kleiner Fingerzeig.. Es sollte aber noch für den 9. Platz hinter Toney reichen um in der Top 10 zu bleiben.

Sacramento war ein interessanter und gute Wettkampf und man kann die Spannung fast fühlen, da jeder zum Olympia möchte aber nur der Sieger darf hin.

IFBB GOLDEN STATE Pro - TOP10 Ergebnisse

  1. William Bonac
  2. Essa Obiad
  3. Manuel Romero
  4. Mohamad Bannout
  5. JoJo Ntiford
  6. An Nguyen
  7. Akim Williams
  8. Toney Freeman
  9. Johnny Jackson
  10. Manuel Lomeli

Artikel von unserem Teammitglied Christian. Mehr auch in unserer wöchentlichen Kolumne USA Update jeden Donnerstag und nur auf Body-Xtreme.de 

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

William Bonac
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Schweres Beintraining mit Maximilian Heidenreich
315kg Kniebeuge und 1005kg Beinpresse


Body-Xtreme Revolution - Vorentscheid Bochum
Flashreport vom Auftakt der neuen Staffel


Body-Xtreme Revolution - Auftakt am Sonntag
06.01.19 in der Stadthalle Wattenscheid


Breit, breiter, Dennis Reinhold - Brust & Bizeps-Training
Neues vom Deutschen Schwergewichtsmeister 2018


Konzept - Dein Weg auf die Bühne
Starte deine Wettkampf-Karriere mit Body-Xtreme Revolution


Masters Weltmeisterschaft 2018 - Flashreport
4 Weltmeister Titel für Deutschland