Der Ikarus Effekt - Fluch der jungen Talente | Body-Xtreme 

Dienstag, 26 05 2015

Der Ikarus Effekt - Fluch der jungen Talente

Nach Profisieg von 24-jährigem Dallas McCarver

Am vergangenen Wochenende fand in Culver City die IFBB California Pro Show statt, die der gerade erst 24 Jahre alte Dallas McCarver gewann, nachdem er 3 Jahre zuvor die NPC North Americans gewann und Profi wurde.

Dallas schaut aus wie eine ultramassive Version des Schauspielers Matt Damon. Aufgrund seines jungen Alters und seines schon enormen Leistungsstandards - dieser Junge wird in 4 Monaten beim Mr. Olympia auf der Bühne stehen - fragen sich einige Experten wie nachhaltig seine Entwicklung sein wird.

Bislang sind die meisten Athleten, die Anfang ihrer 20er bereits enorm entwickelt waren, sang und klanglos in der Versenkung verschwunden.

Trey BrewerTrew Brewer war einer der Young Gunz, die hochgelobt wurden und dann verglühten. Im Alter von 22 Jahren ist er im Bild rechts zu sehen, als er den Gesamtsieg der Exkalibur Show gewann. Damals wog er bereits über 140kg in der Offseason.

Jeder prophezeite, dass dieser Junge im Spaziergang die Nationals gewinnen wurde und bei den Profis für Furore sorgen würde. Unten in der Videobox könnt Ihr Euch einen Clip von Ihm aus der Zeit damals ansehen.

Es entstand damals so ein großer Hype um den jungen Trey, dass ihn BSN bereits mit einem mehrjährigen Sponsorvertrag an sich band.

Trey wurde durch die Vorschusslorbeeren derart unter Druck gesetzt, dass er versuchte durch exzessiven Masseaufbau den Erwartungen gerecht zu werden. Mitte der letzten Dekade war er einer der massivsten Kerle, die über die EXPOs liefen.

Am Ende nahm er an der Nationals 2008 & 2009 teil, wurde jedoch nur max. Neunter. Bei seinem letzten Auftritt schien er schlichtweg ausgebrannt zu sein - mit damals gerade 25 Jahren ! 2010 hing er die Posinghose an den Nagel und wollte sich dann einem gesunderen Livestyle widmen.


Shane DiMora Der jüngste Gewinner der NPC Nationals steht immer noch mit Namen Shane DiMora in den Geschichtsbüchern.

Shane war damals 1986 gerade mal 19 Jahre alt, als er in der Männerkategorie die Nationals gewann und mit 20 Jahren Profi wurde.

Dabei lief es anfangs gar nicht schlecht für Ihn: 1987 gab er sein Prodebüt bei der Detroit Pro und wurde 2.

Bei der Night of Champions im gleichen Jahr kam er ins Finale und auf Platz 6.

An sich ein Supereinstand, jedoch ging es im nächsten Jahr nicht wirklich vorwarts. Dem Platz 7 bei der IFBB World Pro folgte ein Brustmuskelriss.

Um die Verletzung auszukurieren ging es erstmal einige Zeit nicht auf die Bühne.

Bei seinem Comeback 1992 beim IronMan Pro sah er ebenfalls kein Land, er belegte am Ende Platz 12 und nahm danach nicht mehr an Wettkämpfen teil.

Wie bei Trey Brewer kam er sehr schnell nach oben, allerdings schien er dann sein "Pulver verschossen" zu haben und es ging nicht mehr weiter.

 

Die frühen Zuwächse scheinen auch nach einigen Jahren Probleme zu bereit, wie viele gesundheitliche Probleme (Gelenke, Muskelverletzungen) von Athleten Mitte 20 zeigen.

Daniel HillMit drei Deutschen Meistertiteln in der Juniorenklasse hintereinander steht Daniel Hill immer noch als erfolgreichster Junior an der Ehrentafel des DBFV e.V.

Nachdem er bei der Junioren-WM auch den Gesamtsieg holen konnte erhielt er die IFBB Pro Card.

Danach zog es Ihn in die Staaten wo er insbesondere durch seine Fotoshootings in Erscheinung trat und sogar ein Titelcover des IRONMAN Magazins erhielt.

Nachdem es sportlich bei den Profis nicht so schnell nach oben ging wie bei den Junioren zuvor, konzentrierte er sich zunächst - durchaus vernünftig - auf geschäftliche Aspekte. Er schloss eine Vielzahl von Sponsorverträgen ab und eröffnete ein Ladengeschäft in Frankfurt. Seine Karriere nahm allerdings eine unerwartete Wendung; am Ende sprangen Sponsoren ab, das Ladengeschäft machte dicht und die Profilaufbahn verfolgte er nicht weiter, zugunsten einer bislang unklaren Laufbahn im MMA.

Ausnahmen, die die Regel bestätigen?

Allerdings gibt es auch Jungs, die in frühen Jahren erfolgreich waren und blieben. Shawn Ray wurde Ende der 80er mit 21 Jahren Profi und nahm bis ins Jahr 2001 11x hintereinander am Mr. Olympia Teil, wobei er nie schlechter als Platz 5 war.

Thomas Scheu wurde mit 20 Jahren deutscher Juniorenmeister und Deutscher Meister bei den Männern ein Jahr später. Noch heute, 25 Jahre danach, ist er immer noch in brutaler Form und demnächst vielleicht sogar wieder auf der Bühne.

Gut Ding will Weile haben

Letztendlich dürfte ganz entscheidend sein, wie viel Zeit sich die Jungs nehmen, um sich zu entwickeln, nachdem Ihr Talent offensichtlich wurde und sich erste Erfolge einstellten.

Thomas Scheu ging nie zu den Profis, obwohl er von vielen dazu gedrängt wurde. Seine Dividende für die Zurückhaltung dürfte die lange Karriere sein.

Shawn Ray ging auch in Zeiten der Massemonster nie über 94kg Wettkampfgewicht, obwohl Ihm viele Leute dazu rieten. Am Ende stand er noch auf der Bühne, nachdem viele Jungs, die nach Ihm Profis wurden, schon längst wieder verwunden waren.

Gerade in den Zeiten der sozialen Medien ist es für junge Leute schwer, nicht die Bodenhaftung zu verlieren, wenn man von allen Seiten mit Lob und Lorbeeren überschüttet wird.

Aber dafür gibt´s ja auch die richtigen Vorbereiter, die einen in der Spur halten...


Stichworte in diesem Artikel

Dallas McCarver IFBB California Pro Show Daniel Hill Trey Brewer
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Arnold Classic 2020 - Flashreport
William Bonac holt sich zweiten Sieg


FIBO im April wegen CORONA Virus abgesagt
Neuer Termin in 2. Jahreshälfte gesucht


Dexter Jackson und sein letzter Mr. Olympia
The Blade auf Abschiedstour


Mr. Olympia Wochenende und Muscle and Fitness verkauft
Event und Magazin haben neuen Besitzer


Ronnie Coleman - wieder Operation...
Diesmal Eingriff an der Hüfte


Die ersten Termine 2020 stehen fest
Die ersten Termine fürs neue Jahr