Ronnie Colemann kann vielleicht nie mehr ohne Hilfe laufen | Body-Xtreme 

Mittwoch, 24 10 2018

Ronnie Colemann kann vielleicht nie mehr ohne Hilfe laufen

Mittlerweile 10. OP, Ärztepfusch und über 2 Mio Dollar Kosten

Ronnie Coleman musste sich leider vielen OPs nach seinem Karrierende unterziehen. Nachdem er im Anschluss an eine 7. OP neu Laufen lernen musste, wurde das Jahr bereits durch eine weitere OP eingeleitet, die für ihn 6 Monate Trainingspause bedeutete.

Leider erforderte diese OP immer wieder "Nachbesserungen" nachdem die eingesetzten Schrauben brachen. Im letzten Monat stand die 10. OP an, die "The King" laut eigener Schilderung gut hinter sich brachte.

Credit: @Ronnie Coleman

Aber in einem aktuellen Interview mit MD ließ er wissen, dass er wahrscheinlich nie mehr wieder ohne Hilfe laufen können wird.

Die letzten OP seien auch darauf zurückzuführen, dass der Chirurg, der ihn opierte, Fehler machte:

"Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder laufen kann, weil mein Körper durch die ganzen OPs zu viel Schaden genommen hat. Vor allem durch die Art wie der Chirurg die OPs durchführte hat viel angerichtet. Ich versuche zuversichtlich zu sein, aber ich denke, wenn der Chirurg seine Arbeit richtig gemacht gemacht hätte, dann würde ich schon seit langer, langer Zeit wieder laufen."

So Ronnie Coleman zu seiner letzten OP.

"Die Art, wie der Chirurg die OPs durchführte waren in einer Art, dass er es scheinbar nur machte, um damit Geld zu verdienen. Ich habe für jede meiner letzten OPs zwischen 300000 und 500000 Dollar bezahlt, was ich bedeutet, dass ich das letzte Jahr fast 2 Mio Dollar für OPs ausgegeben habe."

Damit musste er im Prinzip seine Preisgelder, die er beim Mr. Olympia verdient hatte, für die OPs bislang ausgeben. Ob die letzte OP die letzte war, bleibt abzuwarten.

 

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Ronnie Coleman
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News