Die Waden | Body-Xtreme 

Mittwoch, 23 03 2005

Die Waden

Genetisch vorgegeben oder sind wir einfach nur faul?

Immer wieder lese ich. Meine Waden wachsen nicht, kleine Waden sind genetisch vorherbestimmt?? Wenn man dann die Leute im Training beobachtet ? gerade beim Wadentraining ? wundern mich diese Aussagen meistens nicht mehr.

Der Wadenmuskel sieht zwar relativ klein aus, ist aber sehr belastungsfähig und regeneriert sich meistens auch sehr schnell. Man kann jeden Tag etliche Kilometer laufen, tausende Treppen steigen, Tonnen von Gewicht bewegen, ohne dass der Punkt kommen würde an dem man sagen würde?..?Jetzt kann ich nicht mehr laufen?.

Wenn ich nun also normale Leute Waden trainieren sehe, mit einem Körpergewicht von sagen wir 80kg und diese machen eine Wadenübung mit 40kg??Wie soll auf dieses Gewicht der Körper bitte reagieren? Man bewegt jeden Tag sein Körpergewicht, kann sich theoretisch stundenlang auf die Zehenspitzen mit einem Bein stellen und damit sein Körpergewicht bewegen. Wie soll dann aus Wiederholungen mit so wenig Gewicht etwas Produktives herauskommen? Wenn man die Waden die ohnehin jeden Tag belastet werden wirklich zum Wachstum anregen will heißt das: Gewicht, Gewicht, Gewicht.

Ich halte nichts davon mit diversen Fußstellungen zu arbeiten, gerade, mehr nach außen oder nach innen. Viel wichtiger ist der komplette Bewegungsablauf. Das heißt volle Dehnung und volle Kontraktion. Die meisten Leute haben beim Wadentraining einen Bewegungsradius von 5cm. Kein Wunder das nichts wächst.

Ein weiterer entscheidender Punkt, wenn man bisher seine Waden nicht zum Wachstum animieren konnte ist die Häufigkeit des Wadentrainings. Ich habe von Tag 1 meines Trainings an die Waden bei jedem Training mittrainiert. Meistens in 3-4 Sätzen und einmal in der Woche ? meistens beim Beintraining ? etwas mehr an Wadensätzen. Wenn man jeden Tag laufen kann, kann man auch jeden Tag Waden trainieren, oder besser gesagt bei jeder Trainingseinheit.

Ich mache das auch nach 15 Trainingsjahren noch, erst im letzten halben Jahr habe ich etwas geschlampt, da ich zur Zeit recht viel zu Hause trainiere und da keine Möglichkeit habe Waden zu trainieren. Im Studio trainiere ich in 9 von 10 Einheiten die Waden immer noch.

Die Waden müssen schreien vor Schmerzen, sie müssen sich mit Blut füllen. D. h. Gewicht draufpacken. Beim stehenden Wadenheben heißt das wenn man 80kg wiegt muß man auch je nach Maschine mindestens 80-100kg sauber bewegen können. Wadenheben im Stehen ist übrigens die grundlegenste aller Wadenübungen da sie den kompletten Wadenmuskel trainiert.

Schöne Alternativübungen sind Wadenheben im Sitzen was mehr auf den unteren Wadenbereich wirkt, Wadenheben vorgebeugt (entweder an einer Maschine oder mit 2 Leuten auf dem Rücken sitzend) oder Wadenheben an der Beinpresse. An der Beinpresse ist eine meiner Lieblingsübungen da man viel Gewicht bewegen kann ohne den Rücken zu belasten.

Final bleibt festzuhalten ? wer nicht mit genetischen Wunderwaden gesegnet ist muß nur eins Wissen. Wadentraining heißt Schmerzen, Qualen, Leiden. Wer allerdings den nötigen Einsatz mitbringt auch der kann seine Waden zu wunderbaren Paketen aufbauen. Man schafft es nur nicht mit zwei Sätzen ? 40kg.

Wünsche frohes Leiden

Euer Totti

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Werbung

Weitere News

USA Update - Volle Pulle
Big Ramy pumpt 240kg weg, Josh motivert und weitere News


Konzept - Dein Weg auf die Bühne
Starte deine Wettkampf-Karriere mit Body-Xtreme Revolution


Shawn Perine erliegt überraschend Krebsleiden
Chefredakteur der Mens Fitness,Muscle&Fitness,Flex,Muscle&Fitness Hers


USA Update - Sie könnens nicht lassen
Posedown von Kai und Jay, ROMANtik auf der Schlachtbank, Calums Bizepsriss bei 405lbs uvm.


Ronnie Coleman - wieder grössere OP geplant
6 Monate kein Training danach


Das Schulter-Battle - bis es brennt und darüber hinaus
Manuel Dietz vs. Alexander Westermeier