Bericht: Berliner Meisterschaft 2011 | Body-Xtreme 

Montag, 09 05 2011

Bericht: Berliner Meisterschaft 2011

Mario Kasper holt Gesamtsieg vor vollem Haus

Bodybuilding lebt in Berlin und es darf auch gern wieder schwer sein im Bodybuilding - so könnte das stark verkürzte Fazit der Berliner Meisterschaft 2011 lauten. Nach einigen Durststrecken ist diese Traditionsmeisterschaft dank Stefan Zetzsche und dem Team vom IFBB Berlin wieder oben auf: Ein großes Starterfeld, zwei Profi-Gastauftritte (Ronny Rockel und Cvetko Stojmenovski) und ein volles Haus mit super Stimmung kennzeichneten die Veranstaltung am gestrigen Samstag. Und auch Masse wird wieder gern gesehen! So ging der Gesamtsieg der Männer an den mit 112kg schwersten Athleten im Feld: Mario Kasper. Und auch die Frauen Bodybuilding Klasse 2 wurde von einer Teilnehmerin dominiert, die neue Maßstäbe in Sachen Masse und Muskelqualität im Frauen Amateur-Bodybuilding setzt: Nina Löbert - ein Name den man sich merken sollte!

Masters
In der Seniorenklasse setzte sich Jörg Wolter gegen Jörg Riedel durch, trotz der Folgen eines Brustmuskelabrisses, die das Gesamtbild etwas trübten gaben fast 15kg mehr Muskelmasse bei ähntlicher Härte am Ende den Ausschlag für den Sieg in dieser Klasse.

Newcomer
Erfreulich groß war das Starterfeld in dieser Klasse, in der nur Athleten starten dürfen, die Ihre erste Wettkampfsaison bestreiten. Mit in dieser Klasse am Start: Body-Xtreme Revolution Teilnehmer Frank Fabian und sehr guter Form und sehr massiv, dies sollte am Ende für den verdienten Sieg reichen. Auf Platz zwei kam Adrian Kazwirz, der ebenfalls für einen Newcomer ein sehr gutes Paket brachte, einige Posen bei ihm allerdings noch nicht optimal. Platz 3 ging an Michael Haß mit sehr schöner Linie und guter Präsentation, Frank Fabian aber noch einen Tick härter, Platz 2 wäre hier allerdings auch vertretbar gewesen. Sehr positiv bei allen 3 Athleten fiel auf, dass Sie sichtlich Spaß an dem hatten, was Sie taten.

Bikini
In der Bikini-Klasse setzte sich Frances Beck an die Spitze des Feldes. Ihrer sehr guten Präsentation merkte man an, dass Sie inzwischen über einige Erfahrung in dieser neuen Klasse verfügt.

Paare
Würde es eine Seniorenklasse für Paare geben, Jutta und Thorsten Vosgerau hätten diese sicher auch bei mehr Konkurrenz gewonnen. Beide mit sehr guter Form und einer schönen Präsentation. Dennoch mussten Sie sich an diesem Tag dem Paar Jenny Zavrakis und Sandy Jobs geschlagen geben. Insbesondere Sandy Jobs, der spätere Sieger der Männerklasse 2 zog hier schon Blicke auf sich. Dazu überzeugten beide mit einem gut abgestimmten Posing, waren jederzeit als Paar wahrnehmbar und begeisterten das Publikum mit ihren Hebefiguren.

Frauen Fitness Figur
Hier setzten sich drei Teilnehmerinnen besonders gut in Szene: souveräne Präsentation und die passenden körperlichen Attribute sicherten Jessica Papenfuß den Sieg sowie in engem Abstand Melanie Niebergall den zweiten und Corinna Detlef den dritten Platz. Härteste Teilnehmerin im Feld war Ramona Wolf, für diese Klasse aber vielleicht schon etwas zu hart. Am Ende Platz 6 für sie.

Junioren 1 (bis 75kg)
Der Sieg im Junioren Leichtgewicht ging an Pawel Wetsch. Trotz etwas zu heller Farbe und noch nicht noch nicht ganz perfektem Posing setzte er sich dennoch aufgrund der größeren Masse und guter Form gegen Felix Neubauer durch. Wenn Pawel die Beine noch auf das Niveau des Oberkörpers bringt, könnten dem Sieg in Berlin in Zukunft noch einige Siege folgen.

Junioren 2 (über 75kg)
Die Juniorenklasse gewann klar Dennis Arnold, größere Masse vor allem im Beinbereich und die bessere Form gegenüber Riccardo Poschau gaben hierfür den Ausschlag.

Classic Bodybuilding
In dieser Klasse herschte wohl mit das dichteste Leistungsniveau. Auf Platz drei landete hier Carsten Hauptmann. Seine Kür enthält erfreulicherweise noch immere akrobatische Elemente und zeugt von seiner Herkunft aus der "alten" Fitnessklasse. Dennoch setzten sich zwei andere Athleten noch vor ihn: Mahdad Akbari, in der Vorwahl noch mit Kreislaufproblemen kämpfend, präsentierte sich im Finale souverän und ließ sich auch von Musikproblemen nicht beunruhigen, die gute Form und der ausgeglichene Körper taten das übrige. Auf Platz eins jedoch vedient Sebastian Vetters der einmal mehr die beste Form im Feld ablieferte und eine überzeugende Bühnenpräsenz verfügt.

Frauen Bodybuilding
Eindeutiger war der Sieg in keiner anderen Klasse an diesem Tag. Beate Edwards und Jutta Vosgerau lieferten für sich genommen durchaus gute Leistungen - der überragenden Masse und Qualität von Nina Löbert hatten Sie allerdings nichts entgegenzusetzen. So ging dann auch ein Raunen durchs Publikum, als Nina die Bühne betrat. Gut möglich, dass wir hier die Deutsche Meisterin dieser Saison in dieser Klasse gesehen haben, wer sollte dieses Paket schlagen...?

Männer 1
Mesut Aktas leider der einzige Starter in dieser Klasse. Im Finale zusammen mit den Teilnehmern der Klasse 2 auf der Bühne.

Männer 2
Hier stach ein Teilnehmer besonders hervor, von dem man kaum glauben konnte, dass er das Gewichtslimit von 80kg erfüllte: Sandy Jobs, hatte bei der Waage 79,4kg Körpergewicht, wirkte optisch jedoch deutlich schwerer und so sicherte er sich hier den Sieg. Am ehesten noch das Wasser reichen konnte ihm Marcel Löwentraut, ebenfalls prall und rund, mit guter Form, am Ende dennoch "nur" Platz 2.

Männer 3
Sehr eng zu ging es in der Männerklasse 3. Gleichzeitig standen sich hier ganz unterschiedliche Körpertypen gegenüber. Am Ende ging der Sieg an Karsten Wolff der mit der besten Härte, einer schönen Linie und sehr guter Präsentation überzeugte.

Männer 4
Andr? Niebergall zeichnete sich hier schon im Lineup schnell als späterer Sieger dieser Klasse ab. Seine perfekte Präsentation, Masse, Symetrie und Form waren einfach nicht zu schlagen und so sollte er auch ein gewichtiges Wort um den Gesamtsieg mitreden.

Männer 5
In dieser Klasse wurde der Sieg zwischen Body-Xtreme Revolution Teilnehmer - und damit Newcomer - Frank Fabian und Mario Kasper entschieden. Frank mit der leicht besseren Form, Mario allerdings mit 112kg satte 10kg schwerer, was ihm nicht nur den Klassen- sondern später auch den Gesamtsieg beschehrte.

Foto-Galerien Berliner Meisterschaft (Vorwahl & Finale)

Beachte auch unsere Videobox unten mit Ausschnitten von den Gastauftritten sowie den Vergleichen des Gesamtsiegerstechens.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Startnr Name Gewicht Studio Platz
Masters ? ? ?
6 Jörg Wolter 99,2 Relax Thalheim 1.
5 Jörg Riedel 82,7 ? ?
? ? ? ? ?
Newcomer ? ? ?
13 Frank Fabian ? XXXL Die Schmiede 1.
14 Adrian Kazwierz 78 Olympic Hamburg 2.
12 Michael Haß 81,8 Bodyteam Berlin 3.
16 Marco Hahn 92,5 Relax Leegebruch 4.
17 Michael Schellbach 86,6 MS-Bodygym Berlin 5
15 Mesut Aktas 68 XXXL Die Schmiede -
19 Steve Dornbusch 80,0 XXXL Die Schmiede -
? ? ? ? ?
Bikini ? ? ?
24 Frances Beck - Olympic Hamburg 1.
27 Dajana Graf - XXXL Die Schmiede 2.
22 Jenny Zavrakis - Universum Hamburg 3.
28 Dana Witzstrock - Powerhouse Berlin 4.
? ? ? ? ?
Paare ? ? ?
100 Jenny Zavrakis/Sandy Jobs - Universum Hamburg 1.
104 Jutta & Thorsten Vosgerau - Citygym Kiel 2.
? ? ? ? ?
Frauen Fitness Figur ? ? ?
38 Jessica Papenfuß - Olympic Hambug 1.
36 Melanie Niebergall - Olimp Germany 2.
39 Corinna Detlef - Sportstudio Hamburg 3.
37 Kerstin Kaspar - XXXL Die Schmiede 4.
34 Anita Jessen - Citygym Kiel 5.
32 Ramona Wolf - XXXL Schmiede 6.
? ? ? ? ?
Junioren 1 ? ? ?
45 Pawel Wetsch 73,4 Landesverband Berlin 1.
46 Felix Neubauer 70,7 Sportstudio Wolfsburg 2.
? ? ? ? ?
Junioren 2 ? ? ?
51 Dennis Arnold 90,9 Universum Hamburg 1.
55 Reccardo Poschau 89,4 XXXL Die Schmiede 2.
? ? ? ? ?
Frauen Bodybuilding 2 ? ? ?
63 Nina Löbert 70,1 Olympic Hamburg 1.
62 Beate Edwards 60,5 American Personal Training 2.
60 Jutta Vosgerau 72,9 Citygym Kiel ?
? ? ? ? ?
Männer 1 ? ? ?
80 Mesut Aktas 68,2 XXXL Die Schmiede 1.
? ? ? ? ?
Männer 2 ? ? ?
82 Sandy Jobs 79,4 Universum Hamburg 1.
88 Marcel Löwentraut 79,8 Olympic Hamburg 2.
87 Adrian Kuzimierz 78 Olympic Hamburg 3.
89 Steve Dornbrach 80,0 XXXL Die Schmiede 4.
85 Kahn Firat 79,2 Olympic Hamburg 5.
? ? ? ? ?
Männer 3 ? ? ?
91 Karsten Wolf - Sportstudio Ritschketal 1.
95 Daniel Jennerjahn 88,7 Sportstudio Hamburg 2.
97 Marc Fischer 86 XXXL Die Schmiede 3.
96 Sascha Gräfe 89,3 Sportschule Reichenbach 4.
99 Ronny Höppner 88,9 Olympic Hamburg 5.
92 Robert Lamm 84,1 XXXL Die Schmiede 6.
90 Philip Lemke 85 Relax Leegebruch -
94 Michael Schellbach 86,6 MS Body-Gym Berlin -
? ? ? ? ?
Männer 4 ? ? ?
107 Andr? Niebergall 98,7 Olimp Germany 1.
108 Volkmar Solondoz 95,1 Citygym Kiel 2.
109 Jörg Wolter 99,2 Relax Thalheim 3.
112 Marco Hahn 92,5 Relax Leegebruch 4.
105 Mounir Hezami 91 Sportstudio Hamburg 5.
111 Michael Haß 91,8 Bodyteam Berlin -
? ? ? ? ?
Männer 5 ? ? ?
114 Mario Kasper * 112 Olympic Hamburg 1.
115 Frank Fabian 102 XXXL Die Schmiede 2.
118 Alexander Mende 110 Relax Thalheim 3.
117 Johannes Luckas 108,5 Sportstudio Hamburg 4.
* auch Gesamtsieg ? ? ?

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Berlin
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Macht Ultimate Nutrition dicht?
Gerüchte um Traditionshersteller


Brust-Training mit Dominik Dörfl
4 weeks out of Navplio Classic


Kai Greene wird wieder teilnehmen
Coach George Farah spricht von Comeback


Tampa Pro 2019 - Flashreport
Dexter Jackson erringt 29. Profisieg


American Dream 2019 - Bilder,Ergebnisse, Videos
Das Finale der Sommersaison


Patrick Tuor: SST Training praktisch erklärt
Gabriel Cuzguneanu erfährt das Beintraining seines Lebens