Anabole Diät II | Body-Xtreme 

Mittwoch, 15 09 2004

Anabole Diät II

die Variante für Genießer

Nachdem ich in meinem letzten Bericht die klassische Anabole Diät vorgestellt habe, siehe: https://www.body-xtreme.de/bodybuilding-artikel/index.php?id=126 , möchte ich heute auf eine etwas abgewandelte Form eingehen. Die ersten drei Wochen dieser Variante gestalten sich identisch zu der beschriebenen Form im letzten Beitrag. D. h. eine Aufteilung von 65-70% Fett, 25-30% Eiweiß und Kohlenhydrate weniger als 30g am Tag. Bei Befolgung dieser Ernährung sollte man innerhalb dieser drei Wochen in den Zustand der Ketose kommen.

In der vierten Woche wird diese Ernährung in den Tagen 1-5 beibehalten. Am Tag 6 nun kommt die entscheidende Änderung. Leute Ihr dürft essen was Ihr wollt, je billiger desto besser. Pizza, Kuchen, Schokolade......Hauptsache möglichst viele Kohlenhydrate, am besten die von der Sorte einfach und billig. Auf Kalorien ist an diesem Tag nicht zu achten. Ok man sollte nicht so vollgefressen sein, dass man abends nur noch mit einem Tieflader bewegt werden kann.

Nun kommen wir zum Tag 7 und der eigentlichen Schwierigkeit bei der Geschichte. Ich kann über diesen Tag keine für jeden zutreffenden Angaben machen, da die Reaktion individuell verschieden ist und abhängig von Faktoren wie Stoffwechsel etc. Ich werde demnach nachfolgend beschreiben, wie ich es üblicherweise handhabe. Am Tag 7 ergreift mich morgens im Normalfall das schlechte Gewissen wegen der sündigen Nahrung am Vortag. Die Glykogenspeicher sind gefüllt und es durchdringt mich dieses aufgeladene Powergefühl. Bis zur Mittagszeit (ca. 13 Uhr) verzehre ich einige komplexe Kohlehydrate in Form von Reis, Ananas oder Nudeln. Ab Punkt 13 Uhr kehre ich wieder auf die klassische Form der Anabolen Diät zurück.

Grundgedanke dieser Variante ist, dass wenn man einmal im Zustand der Ketose ist, 1-2 Tage Aufladen am Ende der Woche an diesem Zustand nichts ändern. Man nutzt den Verzehr der Kohlenhydrate um dem Körper schnelle Power und Energie zu liefern, von der Geist und Muskulatur einige Tage zehren können, gleichzeitig aber schnell genug wieder von den Kohlenhydraten weg ist, bevor der Körper wieder von der Fettverbrennung als primäre Energiequelle weggeht.

Diese Variante bietet eine nette Abwechslung zur klassischen Form. Sie bietet den Vorteil dass man psychisch eigentlich in der Lage ist diese Form ewig durchzuziehen, wenn man in der Lage ist die ewige Kocherei zu bewerkstelligen. Die Tage 1-5 läßt man über sich ergehen, da man weiß das an Tag 6 alle Köstlichkeiten auf einen warten. An Tag 7 plagt einen das schlechte Gewissen vom Vortag und man kann wieder ohne Mühe die nächsten Tage durchziehen.

Ich hoffe auf reges Ausprobieren.

In diesem Sinne

euer Torsten ?Totti? Bunte

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Werbung

Weitere News

Body-Xtreme Posing Patroullie @ Int. DM 2017
Stippvisite am Abend vor der Meisterschaft


Int. Deutsche Meisterschaft 2017 // Check-In Interviews
Am Vorabend der Int. DM in Bochum


USA Update - Nationals Notizen
Palumbo mit Polizei aus Halle geworfen, Arnolds Classic Physique und weitere News


Junioren & Masters Weltmeisterschaft 2017 - Flashreport
Teamergebnisse, Bilder und Video


Ferrigno Legacy 2017
Brandon Curry besiegt Cedric McMillan


Probiert: XXL Booster Brausetabletten von Mammut
Werbeinformation