Zeitreise - Mike Francois | Body-Xtreme 

Dienstag, 04 12 2018

Zeitreise - Mike Francois

Riesentalent mit unvollendetem Abschied

Mike Francios war einer der talentiertesten Bodybuilder der 90er Jahre, der jedoch zu kurz ganz oben war, um ähnlichen Legendenstatus wie die anderen Jungs aus dieser Epoche zu erhalten.

Seine Aufstieggeschwindigkeit ähnelt dem Tempo, das auch Flex Wheeler und Kevin Levrone gingen: Nachdem er 1993 die Nationals gewann, gab er im Jahr darauf sein Pro Debut bei der Chicago Pro, die er gleich gewinnen konnte. Kurz darauf konnte er im gleichen Jahr die prestigeträchtige Night of Champions gewinnen.

Seine Strähne setzte sich auch im Jahr 1995 fort, als er gegen den haushohen Favoriten Flex Wheeler die Arnold Classic gewann und wenige Wochen danach die San Jose Pro.

Am Tag nach seinem Arnolds Sieg, einem Sonntag, wurde er für diverse Fotoshootings für den folgenden Morgen angefragt, die er aber verschob, da er Sonntag früh in die Kirche ging.

Die Arnolds Classic war auch für Ihn auch deshalb ein besonderer Wettkampf, da er aus Columbus stammt und nur wenige Minuten zum Wettkampf anreisen musste.

Beim Mr. Olympia in dem Jahr (1995) konnte er immerhin Platz 7 erreichen.

Sein Aufsteig geriet zum ersten Mal 1996 ins Stocken - nur 11. beim Mr. Olympia nachdem er ein komplettes Jahr pausierte, nur um sich auf den Mr. Olympia vorzubereiten. Der Grund mag darin liegen, dass 1996 Diuretikatest eingeführt wurden und Mike der Ansicht war, er könnte Punkten, wenn er trotzdem besonders hart antrat. Er büßte jedoch auch viel von seiner Fülle ein, sodass der Look insbesondere am Zeitgeist der 90er-Jahre-Massemonster vorbeiging.

Er konnte jedoch die verlorene Fülle schnell zurück erlangen und belegte bei der Arnold Classic 97 bereits wieder den dritten Platz hinter Flex Wheeler und Nasser el Sonbaty.

Seine Karriere wurde jedoch kurze Zeit später gestoppt, nachdem er im Gym zusammenbrach. In einer Not-OP wurde Ihm ein großer Blutklumpen aus dem Magen entfernt, der nach einer starken Einblutung unbemerkt in Folge eines Magengeschwürs entstand.

Später musste er sogar ins künstliche Koma versetzt werden und sein Zustand war so schlecht, dass er sogar zweimal die "letzte Ölung" durch einen Priester erhielt.

Da er damals nur knapp dem Tod entkam entschloss er sich, nicht mehr weiter am Wettkampfsport teilzunehmen.

Neben dem Sport war und ist er von Beruf Priester. Dem Sport ist er jedoch nach wie vor treu, sowohl als Kampfrichter, u.a. auch beim Mr. Olympia, sowie als Veranstalter der NPC Show "Mike Francois Classic".

Schaut Euch Mike unten seinen Sieg bei der Arnolds Classic 1995 an bei der er Flex Wheeler schlagen konnte und seht, welches Potential bereits erkennbar war, er aufgrund seiner Verletzung jedoch leider nie beim Mr. Olympia voll ausschöpfen konnte.

Mehr aus unserer Rubrik Tuesday Time Travel findet Ihr HIER. 

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Tuesday Time Travel Mike Francois
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Konzept - Dein Weg auf die Bühne
Starte deine Wettkampf-Karriere mit Body-Xtreme Revolution


Masters Weltmeisterschaft 2018 - Flashreport
4 Weltmeister Titel für Deutschland


Zeitreise: Branch Warren schlägt Jay Cutler - als Teenager
Bei der Teen Nationals1993


Nataliya Kuznetsova holt Pro-Card
Russisches Frauen-Muskelwunder räumt ab


Int. Deutsche Meisterschaft 2018 - Bildern, Videos, Ergebnisse
Saisonabschluss plus WM Quali


Int. Deutsche Meisterschaft 2018 - Check-In Interviews
Posing und Interviews am Tag vor dem Wettkampf