WM-Quali 2010 | Body-Xtreme 

Sonntag, 24 10 2010

WM-Quali 2010

Ralf Herget siegt bei wiederholtem Anlauf

Nachdem er bereits mehrfach an der WM Quali teilnahm, konnte man gestern bei der Bodybuilding Weltmeisterschaftsqualifikation zum ersten Mal den "alten" Ralf Herget wiedersehen, der sich auch siegreich durchsetzen konnte.

Dabei mag das Wort "alt" hier doppelte Bedeutung haben: Zum einen über 40, zeigt er nun wieder eine Verfassung, die an seinen Karrierehöhepunkt 1999 mit dem Sieg der Deutschen Meisterschaft anschließt.

Ein Beispiel mehr, wie toll der Bodybuildingsport ist, wenn jemand nach über einem Jahrzehnt noch Höchstleistung aus seinem Körper herausholen kann.

Die Analyse

  1. Ralf Herget
    Von der ersten Minute an, war er der Athlet, den es zu schlagen galt. Ralf war sehr voluminös, Monsterarme, brachialer Rücken. Die letzte Härte fehlt noch, was aber bis zur WM zu schaffen ist.
  2. Jens Schneider
    Jens hatte nicht die Verfassung, die ihm letztes Jahr den Gesamtsieg einbrachte, aber bis zur WM kann es sie evt. noch schaffen.
    Er wirkt erst richtig, wenn er diese Rasiermesserschärfe hat. Geplant ist auch ein Start bei der Senioren-WM Anfang Dezember, sodass das Timing vielleicht erst darauf abzielt.
  3. Serkan Cetin
    Serkan konnte nicht mit der versprochenen Form glänzten, Trotzdem hat er locker die Quali für die WM geholt.
    Wenn er aktuell noch experimentiert, dann sollte zur WM alles nach Plan laufen.
    Die Kür technisch super, die Musikauswahl lässt natürlich sofort die "Raab-Events" im Hinterkopf klingeln, die sich aber nicht nach Baku rumgesprochen haben dürfte :-)
  4. Marco Schmidt
    Der gewaltigste Athlet auf der Bühne wirkt manchmal so, als wüßte er selbst nicht, wie massiv er eigentlich ist. Mit der richtigen Muskelkontrolle, dem richtigen Posing, der richtigen Kür könnte er soviel mehr aus sich herausholen.
    Marco trat hier etwas leichter und besser in Form an, als in der Vorwoche beim Body-Xtreme Invitational.
  5. Erich Beihl
    Erich bringt immer wieder aufs neue eine tolle Harte auf die Bühne mit gestreiften Oberschenkeln, er fällt aber gerade bei den Rückenvergleichen ab.
    Er sieht auch gegenüber den anderen Teilnehmern nicht richtig "saftig" aus, der Muskeldruck beim Anspannen scheint zu fehlen.
  6. Paul Poloczek
    Die Zahlen mit knapp 120kg sind recht eindrucksvoll, trotzdem fehlt dem Bodybuildingfan auf den ersten Blick etwas, wenn er Paul Poloczek betrachtet. Er wird noch einige Jahre an hartem Training brauchen, um seine Masse mit den nötigen Details und der Muskelreife auszustatten, die nötig sind, um auch international hervorzustechen. Trotzdem Riesentalent.
  7. Sabit Kelmendi
    Vor Jahren konnte er Jens Schneider noch auf der Int. Deutschen Meisterschaft schlagen und den Titel holen. Ihm fehlt aber die Bühnenpräsenz sowohl in Vergleichen, wie auch Kür von damals.
    Er war außerdem die Form noch nicht soweit, da wohl Timing auf der WM liegt.
    Herausragend sind immer wieder seine vom Knie bis zu den Hüften tief geteilten Oberschenkel

Bildergalerie WM Quali 2010

Hier zur Bildergalerie

Ergebnisse WM Quali 2010

1. Ralf Herget
2. Jens Schneider
3. Serkan Cetin
4. Marco Schmidt
5. Erich Beihl
6. Paul Poloczek
7. Sabit Kelmendi

Video zur WM Quali 2010

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

WM Quali Marco Schmidt Serkan Cetin Ralf Herget Erich Beihl Paul Poloczek Sabit Kelmendi Ralf Herget
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Int. Deutsche Meisterschaft 2019 - Bilder, Ergebnisse, Videos
Komplettpaket der Body-Xtreme Vor-Ort-Berichterstattung


Int. Deutsche Meisterschaft 2019 - Waage und Posing Patrouille
Bilder und Videos am Abend vor dem Wettkampf


Int. Rhein-Neckar-Pokal 2019
Bilder, Ergebnisse, Videos


Int. Deutsche Junioren und Masters Meisterschaft 2019
Bilder, Ergebnisse, Videos


Jennifer Ullmer und Sabine Simitsopoulos bei IFBB Elite Pro Weltmeisterschaft
Platz 3 und 4 für Deutschland


Team Wetterau - 1 day out
Michael Kemnitzer, Dagmar Steinhauser, Marian Frick starten bei der Int. Deutschen Junioren & Master