New York Pro 2012 - Vorschau | Body-Xtreme 

Mittwoch, 16 05 2012

New York Pro 2012 - Vorschau

Posedown in Big Apple diesen Samstag

Am nächsten Wochenende findet in New York einer der prestigeträchtigsten und wichtigsten Wettkämpfe im Profibodybuilding statt. Es wird ein sehr interessanter und spannender Wettkampf, da alte Haudegen wie Johnny Jackson auf Jungsporne wie Steve Kuclo, Jon Delarosa und Juan Morel, Jeff Long sowie einen Cedric McMillan treffen. Bei den 212ern möchte Jose Raymond den Titel holen und muss sich gegen den Titelverteidiger Kevin English, Guy Cisternino und Sami al Haddad, der hier sein Profi-Debut hat, zur Wehr setzen.

Juan Morel gehört zur Riege der neuen Bodybuilding Epoche, welche durch Form, Linie und Definition und weniger durch reine Masse besticht. Dass trotz alledem Kraft in ihm steckt, zeigte er erst an diesem Wochenende, als er Kreuzheben mit 306kg ausführte. Dies ist gleichzeitig achtungsvoll wie auch gefährlich, wenn man bedenkt, dass nächste Woche schon der Wettkampf ist. Juan zeigt immer eine sehr gute Form, schmale Mitte und ist definiert, wenn gleich ihm noch ein wenig Muskelmasse gut tun würde.

Zwei weitere Jungsporne sind Steve Kuclo und Jon Delarosa. Beide holten letztes Jahr ihre Procard und nehmen nun das erste Mal an einem Profiwettkampf teil. Beide haben eine tolle Linie und Form. wobei Jon etwas kleiner ist und dadurch etwas massiver aussieht. Steve sieht dadurch aber etwas geschwungener aus, muss aber etwas mehr Fülle in seine Brust und Beine bringen, sowie Breite in den Rücken. Durch die Arbeit und auch das Sponsorship mit Hany Rambod und Evogen, hat Rambo, Steve direkt unter Kontrolle, und wer seine Arbeit bei Heath und Cutler schon bewunderte, der kann erahnen, dass er einiges bewirken kann. Sollte Steve seine guten Anlagen und die Arbeit von Hany annehmen, dann ist einiges in New York möglich.
Nach Anfrage, ist derzeit Protein seine Hauptnahrungsquelle, und bei Kohlenhydraten verhält er sich niedrig bis moderat, Fett wird sehr wenig konsumiert. Mehr Details wollten Steve und Hany nicht rausrücken und so gibt es Spielraum für die Show.

Jon, im Gegensatz, zeigt sich gerne, und er hat seine Aufgaben gemacht. Sieht eine Woche vorher sehr breit oben und an den Beinen aus, verbunden durch eine schmale Taille. Die Muskeln sehen sehr rund und voll aus. Sollte in den nächsten Tagen noch die nötige Härte kommen, ist er definitiv ein Kandidat für ganz oben. Ganz interessant wird es um den Spätanmelder Cedric McMillan. Er hatte sich erst vor einer Woche dazu entschlossen teilzunehmen und zeigt sich auch gleich prompt mit neusten Bildern. Der Doggrap Anhänger hat sich sehr stark verbessert. Die Arme und Rücken sind sehr viel massiver, die Brust ist dick, Beine massiv und die Mitte ist schmal. Bei seiner vorgegebenen Linie und Form, mit der neuen Muskelmasse, nötigen Härte und Form, wird er sicherlich als der Siegkandidat eingehen.

Weiterhin werden auch Brandon Curry und Lionel Beyeke dort erwartet, wobei dies zwar durchaus zwei absolute Hochkaräter sein können, aber leider sehr oft eher mit verpatztem Timing aufwarten. Ihr Start ist aber derzeit noch nicht fest. Sollten sie teilnehmen und in Form ankommen, werden sie sich unter die ersten 6 mischen und ordentlich für Spannung sorgen.

Weiterhin ist Sean Allen dabei. Er wird Big Sean Allen genannt, da er ein Riese ist und viel Masse und Linie besitzt. Leider hat er relativ spät die Procard erhalten und hat schon einige Jahre nun hinter sich, was man teilweise in seiner Muskelentwicklung sehen kann. Die jüngeren Teilnehmer haben da wohl mehr Chancen, aber für eine Überraschung könnte er gut sein.

Johnny Jackson möchte nach seinen Frühjahrserfolgen ebenfalls nun in New York ganz groß auftrumpfen und um den Sieg kämpfen. Er gehört eher zur Masse Fraktion, wenn auch er es bei der FIBO gut definiert und hart hinbekommen und eine sehr gute Form hingelegt hat. Durch die immer noch große Baustelle und den Schwachpunkt Beine, wird er es allerdings schwer haben oben mitzumischen, da die anderen Jungs ausgeglichener sind. Aber wer weiß, abschreiben sollte man ihn nie.

Die 212 Klasse

Bei der 212 Klasse wird es nicht minder spannend und aufregend. Hier tritt Jose Raymond an um zu gewinnen. Er hat gerade die Optimum Classic in Shreveport vor einem sehr starken Marco Rivera gewonnen und verspricht bis zu den New York Pro noch Härter zu werden, um so dem Namen "Boston Mass" und "grainy look" gerecht zu werden. Das interessante ist, dass obwohl er schwerer als früher ist, hat er seine Mitte schmaler gemacht und qualitativ an Masse draufgepackt, aber seinen "grainy look" behalten. Jose verdrückt derzeit etwa 350g Eiweiß, weniger als 100g Kh und knapp 50g Fett am Tag. Weiterhin macht er fast 2h Cardio jeden Tag, wie er uns berichtete. Vielleicht ist dies der Schlüssel zum Erfolg?

Der schon erwähnte Marco Rivera wird versuchten diesmal Jose zu besiegen und als Jungprofi seinen ersten Sieg zu erkämpfen. Er zeigt eine sehr schöne Form und Linie, hat aber in der Rückenbreite und Härte von hinten noch Nachteile.

Weiterhin tritt Guy Cisternino an. Er tritt meistens sehr definiert und hart an. Besitz auch eine gute Linie, aber in Punkte Masse fehlt noch etwas. Er könnte etwas zu leicht sein um oben mitzuspielen, ist aber immer für eine Überraschung gut.

Mehr Augenmerk dürfte Sami Al Haddad bekommen. Der Gesamtsieger der WM 2011 in Mumbai und erster Amateur Mr. Olympia 2011 hat auf der Fibo bereits angekündigt in New York groß aufzutreten und um den Sieg zu kämpfen. Sami besitzt alles was man zum Siegen braucht, eine tolle Form, Linie, Muskelqualität und Dicht, sowie passende Härte und Definition. Sollte er noch einiges an Gewicht zugelegt haben und in Richtung der Hochkaräter landen, dann wird es ganz eng um den Sieg, auch wenn Jose durch den Sieg in Shreveport schon gut vorahnen lässt. Louis Santa ist ein weiterer Youngstar der mit guter Form und Linie gesegnet ist. Tritt meistens sehr gut definiert und hart an. Ihm fehlt aber leider ein wenig Muskelmasse. Da aber immer die Tagesform alles entscheidet, werden wir sehen, zu was er im Stande ist.

Last but not least Kevin English, der dreimalige 202 New York Pro Sieger, möchte nun seinen Titel verteidigen, aber in der nun neuen 212 Klasse. Er beteuerte immer wieder wie anstrengend es war sich runter zu hungern, um die 202 lbs. zu erreichen. Durch die Erhöhung auf 212 lbs. hat er nun mehr Platz und möchte sich in New York nun besser und massiver als je zuvor zeigen. Wer seine gewohnt gute Härte und Masse kennt, weiß dass er nur zum Siegen dort antreten wird. Eigentlich hatte er vor in der offenen Klasse zu starten, entschied sich aber kurzfristig doch für die 212 Klasse.

Die diesjährigen New York Pro versprechen gutes Bodybuilding, nicht nur Masse, sondern ansprechendes Bodybuilding, was alle begeistern kann und wird. Wer gewinnen wird, wissen wir noch nicht, aber ein Sieger steht schon fest, und das ist eindeutig der Fan, da dieses Jahr durch die neuen jungen Wilden ein neues Zeitalter eingeläutet wird. Weg vom Massewahn und hin zur Ästhetik, Form und toller Linie.

Möge der Beste gewinnen!

Artikel von unserm Teammitglied Christian


Stichworte in diesem Artikel

New York Pro 2012
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Arnold Classic 2020 - Flashreport
William Bonac holt sich zweiten Sieg


FIBO im April wegen CORONA Virus abgesagt
Neuer Termin in 2. Jahreshälfte gesucht


Dexter Jackson und sein letzter Mr. Olympia
The Blade auf Abschiedstour


Mr. Olympia Wochenende und Muscle and Fitness verkauft
Event und Magazin haben neuen Besitzer


Ronnie Coleman - wieder Operation...
Diesmal Eingriff an der Hüfte


Die ersten Termine 2020 stehen fest
Die ersten Termine fürs neue Jahr