Mr. Olympia 2014 - Mens und Womens Physique Finals plus 212 Prejudging | Body-Xtreme 

Sonntag, 21 09 2014

Mr. Olympia 2014 - Mens und Womens Physique Finals plus 212 Prejudging

Dana Linn Baley und Mark Anthony verlieren Titel - Lewis wankt

Heute fand auf der Mr. Olympia EXPO das Finale der Women´s und Men´s Physique Klasse statt. Publikumsliebling Dana Linn Baley, die erste Olympia Champion in dieser Klasse, konnte ihren Titel nicht verteidigen. Dana besitzt eine toll austrainierte, separierte Muskulatur, die sich mit einer eleganten Präsentation in Szene zu setzen weiß.

Am Ende wurde sie jedoch berechtigt von der Brasilianerin Juliana Malacarne auf Platz 2 verwiesen, die eine deutlich ausgeprägtere "Sanduhr" Figur besitzt. Da Dana insbesondere in den Beinen sehr wenig Schwung hat, konnte sie hier sowie im Rückenbereich punkten.

Es wird interessant wie die Judges hier in Zukunft verfahren, da man bei jährlicher Steigerung der Ansprüche ganz schnell wieder an einem Punkt landet, den man eigentlich mit dieser neuen Klasse hinter sich lassen wollte.

Men´s Physique

Mark Anthony, der Sieger des Vorjahres, konnte nicht nur seinen Titel nicht verteidigen, sondern kam nicht mal ins Finale. Stattdessen gewann Jeremy Buendia vor Sadik Hadzovic. Während Sadik die "klassische" Men´s Physique Silouette besitzt, also groß, breite Schultern, schmale Taille ist Jeremy eher gedrungen und deutlich massiver. Beide sind gut austrainiert, aber auch hier - muss man abwarten, in welche Richtung sich die Klasse in den Folgejahren auf Olympia Ebene weiter entwickelt - also ob die Athleten dann massiver  und massiver werden oder ob man letztendlich das nötige Maß findet und einhält.

212 Prejudging

Während in der offenen Bodybuildingklasse eine Reihe der TOP Leute Ihre Topform verpasst haben, sind die "kleinen" Jungs durchweg in Form und machen die Entscheidung umso spannender.

Flex Lewis zeigt sich in etwa auf der Form des Vorjahres - zumindest von hinten. Nach den Bildern, die er im Vorfeld verbreitet hatte, erwartete man doch etwas "Krasseres". So entsteht der Eindruck, dass er trotz sehr guter Form hinter den Erwartungen bleibt. Außerdem schien er in den Vergleichen von vorne deutlich in den Beinen - eigentlich seine Parademuskelgruppe, gegenüber Eduardo und Jose abzufallen.

Dagegen konnte "the Boston Mass" Jose Raymond überraschen, da er - trotz seines blockigen Körperbaus - in einer hervorragenden Form auf der Bühne steht, dicke Arme, gestreifte Beine - alles da.

Der Dritte im Bunde der voraussichtlichen TOP 3 wird Eduardo Correa werden, der in so ziemlich jeder Muskelpartie Querstreifen zeigt. Bereits vor 2 Jahren war er in ähnlicher Verfassung, bekam von den Kampfrichtern aber die Quittung für diesen Look mit Platz 4.

Wird sind gespannt und melden uns direkt nach dem Finale wieder direkt aus Las Vegas.

In der Galerie unten findet Ihr außerdem alle Fotos der FLEX Bikini Model Search, sowie der Muscle & Fitness Male Model Search.
Mehr zum Mr. Olympia 2014 findet Ihr > HIER <

Fotos Mr. Olympia 2014

Fotos HIER

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Mr. Olympia Weekend 2014
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Int. Deutsche Meisterschaft 2019 - Bilder, Ergebnisse, Videos
Komplettpaket der Body-Xtreme Vor-Ort-Berichterstattung


Int. Deutsche Meisterschaft 2019 - Waage und Posing Patrouille
Bilder und Videos am Abend vor dem Wettkampf


Int. Rhein-Neckar-Pokal 2019
Bilder, Ergebnisse, Videos


Int. Deutsche Junioren und Masters Meisterschaft 2019
Bilder, Ergebnisse, Videos


Jennifer Ullmer und Sabine Simitsopoulos bei IFBB Elite Pro Weltmeisterschaft
Platz 3 und 4 für Deutschland


Team Wetterau - 1 day out
Michael Kemnitzer, Dagmar Steinhauser, Marian Frick starten bei der Int. Deutschen Junioren & Master