Mr. Europe Pro - Video und Bericht | Body-Xtreme 

Montag, 06 05 2013

Mr. Europe Pro - Video und Bericht

Vergleiche und alle Küren auf Video

Bereits letzten Herbst zeigte Robert Piotrkowicz, dass er die Entwicklung seiner ausufernden Mittelpartie nicht nur stoppen, sondern umkehren konnte und hier in St. Susanna zeigte er sich sogar in der besten Form seiner Karriere. Mit gemeißelten 113kg ließ er von Beginn an keinen Zweifel offen, dass er den Sieg hier mit nach Hause nimmt.

Dabei machte es ihm Toney Freeman noch sehr einfach. Die letzten Jahre hatte Toney eigentlich keine bessere Chance, um einen Profisieg mitzunehmen, und ausgerechnet hier, trat er wirklich viel zu weich an. Er kam erst am Dienstag von der Arnold Brasil und flog dann von Atlanta weiter nach Spanien, und meinte, dass die Zeit möglicherweise zu kurz zwischen den beiden Wettkämpfen war, allerdings hatten Robert und Baito mit dem gleichen Schicksal zu kämpfen. Zumindest die Kür, was das beste, was Toney Freeman die letzten Jahre zeigte. Schade, Siegchance verpasst.

Zwischen Robert und Toney quetschte sich noch Baito Abbaspour auf Platz 2. Zur FIBO Power Pro noch übersehen, konnte er hier auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere der Größenunterschied zwischen Ihm und Toney machte es den Kampfrichtern nicht leicht, aber spätestens bei den Rückenposen, ließ Baito mit seinen tiefgeteilten Beinbizeps und gestreiftem Gesäß keine andere Wahl, als Ihn vor Toney zu setzen.

Michael Kefalianos kam als Titelverteidiger hier her und war deutlich besser als zur Arnold Classic. Schade für Ihn, dass Toney noch vor Ihn rutschte. Ursprünglich war Toney sogar auf Platz 4 fälschlicherweise aufgerufen worden. Für ganz vorne hätte Michael aber noch mehr Härte mitbringen müssen.

Daniel Toth und Ronny Rockel gingen wieder im Doppelpack über die Ziellinie, diesmal landete Daniel jedoch vor "The Rock". Daniel besitzt eine tolle Präsentation, wirkt in manchen Posen wie Kevin Levrone, hat aber immer noch eine zu kräftige Mittelpartie, auch wenn Sie schon besser unter Kontrolle war als zur FIBO. Mit ein wenig mehr Härte könnte er sein Potential noch besser zur Geltung bringen.

Ronny Rockel war hier besser als zur FIBO Pro Show, aber immer noch entfernt vom alten Rockel, der mehrere Proshows gewann. Er weiß, um die Fehler, hat aufgrund der vielen Wettkämpfe aber keine Möglichkeit Abhilfe zu schaffen. Möglicherweise war entgegen der Tourplanung St. Susanna sein letzter Wettkampf dieses Jahr und wir sehen Ihn erst im nächsten Jahr wieder.

Viel Spaß bei unserem Video vom Mr. Europe Pro 2013. Weitere Videos aus St. Susanna findet ihr HIER ONLINE.

Ergebnisse
Mr. Europe Pro 2013

Fotos
Mr. Europe Pro 2013

 

  1. Robert Piotrkowicz
  2. Baito Abbaspour
  3. Toney Freeman
  4. Michael Kefalianos
  5. Daniel Toth
  6. Ronny Rockel
  7. Alfonso del Rio
  8. Jeff Long
  9. Darren Ball
  10. Jimmy Atienza
  11. Zaher Moukahal
  12. Manuel Manchado
  13. Angel Higueras
  14. Carlos Ruiz Asensio
  15. Vincente Santamaria
  16. Varinder Singh

BILDER HIER


Stichworte in diesem Artikel

Mr. Europe Pro 2013 Baito Abbaspour Toney Freeman Robert Piotrkowicz Daniel Toth Ronnie Rockel
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Arnold Classic 2020 - Flashreport
William Bonac holt sich zweiten Sieg


FIBO im April wegen CORONA Virus abgesagt
Neuer Termin in 2. Jahreshälfte gesucht


Dexter Jackson und sein letzter Mr. Olympia
The Blade auf Abschiedstour


Mr. Olympia Wochenende und Muscle and Fitness verkauft
Event und Magazin haben neuen Besitzer


Ronnie Coleman - wieder Operation...
Diesmal Eingriff an der Hüfte


Die ersten Termine 2020 stehen fest
Die ersten Termine fürs neue Jahr