Tuesday Time Travel - Lionel Beyeke | Body-Xtreme 

Dienstag, 25 10 2016

Tuesday Time Travel - Lionel Beyeke

Seine Form beim Prosieg 2012 und heute

Die Zuschauer staunten am vergangenen Samstag nicht schlecht, als beim Mr. Olympia Europe als Startnummer 1 Lionel Beyeke beim Prejudging auf die Bühne kam: Eigentlich hatte man ihn schon abgeschrieben, das ewige Talent, der mit seiner schmalen Taille und Gelenken auf der einen Seite und den vollen, runden Muskelbäuchen auf der anderen Seite eine "Flex-Wheeler-ähnliche" Optik zeigte, aber sehr oft mit der Form daneben lag.

Diesmal hatte er offensichtlich alles auf die Reihe bekommen, weshalb der 4. Platz für Ihn und seine Fans mehr als enttäuschend war.

Wir werfen deshalb einen Blick zurück auf seinen Durchbruch. Damals im Jahr 2012 rechnete ebenfalls niemand mit Ihm, als er bei der damals zweiten Ausgabe der LA Flex Pro Show (Wettkampf hat leider danach nie mehr stattgefunden) den damaligen Favoriten Fouad Abiad, Ben Pakulski und Shawn Rhoden die Show stahl. Wie in Dortmund waren wir auch damals in Santa Monca mit Body-Xtreme live vor Ort. Wie in Dortmund fieberte die Halle damals mit Lionel Beyeke mit, der in Santa Monica seinen ersten und bislang einzigen Profisieg holte.

2013 war er bei der Nordic Pro Show nah dran, musste sich aber Baito Abbaspour geschlagen geben, weil er nicht hart genug war. Seine Kür von damals könnt Ihr Euch in der Videobox unten ansehen.

Wenn Ihr oben durch die Bilder klickt, könnt Ihr den 2012er Lionel Beyeke mit der Version von 2016 von vergangenem Samstag vergleichen und gerne im Social Media kommentieren, welche Form Euch besser gefällt.

Hoffen wir das Lionel Beyeke weiter durchzieht und vielleicht auch die nächste Frühjahrsaison zur Arnolds Classic wieder angreift.

Mehr aus unserer Rubrik Tuesday Time Travel findet Ihr HIER.


Stichworte in diesem Artikel

Tuesday Time Travel Lionel Beyeke
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Flew Lewis: Rhodens Tod hätte verhindert werden können
212 Champ ist sich sicher


Mr. Olympia 2018 Shawn Rhoden tot
Plötzlich und unerwartet im Alter von 46 Jahren


Int. Süddeutsche Meisterschaft 2021
Ergebnisse und Bilder


Arnold Classic 2020 - Flashreport
William Bonac holt sich zweiten Sieg


FIBO im April wegen CORONA Virus abgesagt
Neuer Termin in 2. Jahreshälfte gesucht


Dexter Jackson und sein letzter Mr. Olympia
The Blade auf Abschiedstour