Kai Greene - Blick hinter den Vorhang | Body-Xtreme 

Montag, 18 07 2011

Kai Greene - Blick hinter den Vorhang

Seine Vergangenheit und seine Entwicklung

Kai Greene gilt ohne Zweifel als einer der Favoriten für den Mr. Olympia Titel in diesem Jahr. Viele seiner Kollegen, wie zuletzt Ben White im Hard Body Radio, sagen, dass der Mr. Olympia nur zwischen Kai Greene und Kai Greene ausgemacht wird.

Denn im letzten Jahr ging er bereits als haushoher Favorit ins Rennen, wurde aber nur 7. nachdem er seine Bestform verpasste.

Anlass für uns, mal einen genaueren Blick auf den vielleicht zukünftigen Mr. Olympia zu werfen:

Seine Vergangenheit

Aufgrund einiger Probleme bei sich zu Hause kam Kai Greene mit 6 Jahren in ein Kinderheim und wechselte die folgenden 10 Jahre von einer Einrichtigung in die andere.

In dieser Zeit kam er zum Gewichtstraining. Nachdem seine schulischen Leistungen hinter den Erwartungen der Lehrer blieben, riet man im an Wettkämpfen teilzunehmen.

Zunächst startete Kai Greene in einem Natural Verband und wurde dort mit 19 Jahren jüngster Profi weltweit.

Nachdem er dort verschiedene Titel gewonnen hatte, strebte er nach dem IFBB Pro Status, musste aber dort den ganz normalen Qualifikationsweg der Amateurschiene zurücklegen.

So nahm er zum Beispiel 1999 bei der IFBB Weltmeisterschaft in Bratislava teil und belegte den 4. Platz.
Schon damals fiel er durch eine recht ungewöhnliche Posingkür auf, die Ihr Euch unten in der Videobox ansehen könnt.

Es dauerte 5 Jahre bis Kai Greene wieder auf die Bühne zurückkehren sollte, nämlich im Jahr 2004 als es bei der Team Universe in New York die Möglichkeit gab, sich den Pro Status zu sichern.

Seine Profilaufbahn

Bei den Profis lief es zunächst gar nicht gut. Bei seinem Pro Debüt bei der New York Pro in 2005 belegte er nur einen 14. Platz. 2006 konnte er sich beim Ironman Pro und der New York Pro gar nicht platzieren.

Erst ab 2007 nahm er richtig fahrt auf, und konnte die Colorado Pro AM gewinnen.

Es folgte jeweils ein Sieg bei der
New York Pro 2008
Australia Pro 2009
Arnold Classic 2009
Arnold Classic 2010
Australia Pro 2010
New York Pro 2011

Beim Mr. Olympia war seine beste Platzierung Platz 4 in 2009

Seine sprunghafte Entwicklung

Wie das Video unten aus Amateurzeiten verdeutlicht, ist Kai Greene eigentlich von Anfang an kein Massebomber gewesen, sondern eher schlank und athletisch.

Besonders deutlich werden seine Zuwächse im Zeitraum zwischen 2006 und 2009, die Ihr euch hier ansehen könnt.

Allerdings zeigt Kai Greene diese sprunghafte Veränderung nicht nur im Laufe der Jahre, sondern sogar am Wettkampfwochenende.

Beim Athlete?s Meeting überrascht er jedesmal durch ein recht schwammiges Aussehen, das kaum vermuten lässt, dass hier ein Athlet mehrere Monate Wettkampfdiät hinter sich hat.

2 Tage später beim Wettkampf zeigt er dann einen vollen, gerippten Look und gewinnt Shows.

So extrem wie seine Vergangenheit ist, ist auch seine Vorbereitung. So kommen beim Aufladen vor dem Wettkampf 20 Ofenkartoffeln und 3kg Fleisch auf den Teller - pro Tag!

Bei so einem extremen Laden überrascht es nicht, dass seine Form - wie im letzten Jahr beim Mr. Olympia - ruiniert ist, wenn diese Procedur nicht gelingt.

Mr. Olympia 2011?

Ob Kai Greene den Thron im September besteigen wird, hängt zunächst davon ab, ob er mit seinen Extremmaßnahmen punktgenau timen kann. Klappt das nicht, wird er keine Chance haben.
Falls es klappt, wird er sich allerdings zunächst im härtesten Feld der letzten Jahre beweisen müssen.

Schaut Euch auch unsere Face-to-Face Sendung über Kai Greene an.


Stichworte in diesem Artikel

Mr. Olympia 2011 Vorbereitung Kai Greene Profi
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Arnold Classic 2020 - Flashreport
William Bonac holt sich zweiten Sieg


FIBO im April wegen CORONA Virus abgesagt
Neuer Termin in 2. Jahreshälfte gesucht


Dexter Jackson und sein letzter Mr. Olympia
The Blade auf Abschiedstour


Mr. Olympia Wochenende und Muscle and Fitness verkauft
Event und Magazin haben neuen Besitzer


Ronnie Coleman - wieder Operation...
Diesmal Eingriff an der Hüfte


Die ersten Termine 2020 stehen fest
Die ersten Termine fürs neue Jahr