Tuesday Time Travel - Die Nacht als Jay die Coleman-Ära beendete | Body-Xtreme 

Dienstag, 07 02 2017

Tuesday Time Travel - Die Nacht als Jay die Coleman-Ära beendete

Beim Mr. Olympia 2006

Als Ronnie Coleman 1998 Mr. Olympia wurde und in den beiden Folgejahren vollkommen unangefochten verteidigt hatte, konnte sich niemand vorstellen, dass es auf diesem Planeten irgendeinen Menschen geben würde, der Coleman auf der Bühne besiegen könnte. Vielmehr ging man davon aus, dass Ronnie irgendwann mal den Rekord von 8-fach Mr. Olympia Sieger Lee Haney brechen und ungeschlagen zurücktreten würde.

Erste Hoffnung auf einen ernstzunehmenden Herausforderer gab es erst 2001 in Form von Jay Cutler. Jay gab 1999 sein Mr. Olympia Debüt und wurde Letzter. Im Jahr darauf gewann er zunächst die Night of Champions und wurde Achter beim Mr. Olympia. Nach der damaligen Regelung war er damit schon fürs Folgejahr qualifiziert. Er nahm in der Zwischenzeit an keinen weiteren Wettkampfteil und kehrte spektakulär verbessert 2001 zurück und wurde Zweiter hinter Ronnie Coleman, obwohl einige Insider auch behaupten, er hätte bereits in diesem Jahr Coleman bereits schlagen können.

Danach ging es für Jay zur Arnold Classic die er von 2002 - 2004 dreimal in Folge gewann. Den Mr. O 2002 ließ er aus und kehrte erst 2003 wieder zurück nach Las Vegas, um als beharrlicher Verfolger in den Jahren 2003, 2004 und 2005 auf Platz 2 hinter Ronnie Coleman zu landen.

Beharrlichkeit zahlt sich bekanntlich aus und so konnte Jay im Jahr 2006 den bis dahin 8-fachen Mr. Olympia Champ Ronnie Coleman besiegen und die Regentschaft von Ronnie Coleman beenden.

Schaut Euch unten in der Videobox diesen historischen Moment an.

Mehr aus unserer Rubrik Tuesday Time Travel findet Ihr HIER.


Stichworte in diesem Artikel

Tuesday Time Travel Mr. Olympia 2006 Ronnie Coleman Jay Cutler
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Jenny Kurth holt IFBB Elite Pro Card
Nach DM und EM Titel der nächste Erfolg


Franziska Lohberger holt IFBB Elite Pro Card
Nach dem DM-Sieg in der Vorwoche


IFBB Pro Paul Poloczek verstirbt
Er wurde nur 37 Jahre alt


Paul Poloczek - Seine Entwicklung
Vom Junior 2005 bis zum Arnold Amateur Gesamtsieger 2017


Deutsche Meisterschaft 2022 - Rückblick
Wrap-Up mit den IFBB Pros a.D. Becht und Milazzo


Deutsche Meisterschaft 2022 - Bilder, Ergebnisse, Videos
Fünf neue IFBB Elite Profis