Ernährung und Training bei Sommerhitze | Body-Xtreme 

Sonntag, 11 07 2010

Ernährung und Training bei Sommerhitze

Aktuelle Hitzewelle lässt Deutschland glühen

Bei den aktuellen Temperaturen Richtung der 40 Grad Marke rät man bekanntlich von körperlicher Aktivität ab. Da die Hitzwelle jedoch noch andauert, wird kein ambitionierter Bodybuilder für längere Zeit sein Training auf Eis legen.

Beim Training in der Hitze ist große Vorsicht geboten.
Nicht nur, dass der Körper schneller überhitzt und ein Kollaps droht, so verliert der Körper darüber hinaus durch das übermäßige Schwitzen auch jede Menge Mineralien.
Die Folge: Die Trainingsleistung sinkt.

Außerdem kann die Koordination in Grundübungen leiden. Gerade wer bei den aktuellen Temperaturen im niedrigen Wiederholungsbereich zb. Bankdrücken oder Kniebeugen macht, kann hier Probleme bekommen.

Ernährung bei Hitze

Für Bodybuilder wird bei dem Wetter zum Problem, dass überwiegend Cola Light getrunken und das Essen ungewürzt bleibt. Dadurch nimmt man kaum Mineralien auf, das Koffein kann noch zusätzlich entwässend wirken. Mineralstoffarme Getränke schwemmen zusätzlich Elektrolyte aus.

Man sollte deshalb bei dem Wetter zu natriumreichen Mineralwasser greifen. Wem das zu fad schmeckt, kann einige Spitzer Zitrone dazu geben evt. etwas Minze.
Zur Rundum Versorgung kann auch ein Mineralpräparat helfen.

Eisgekühlte Getränke kühlen nur kurzzeitig ab, können den Körper sogar aufheizen, da sie ihm signalisieren "Es ist kalt".

Kühlend wirkt allerdings abgekühlter Pfefferminztee. Das in der Minze enthaltene Menthol wirkt schon im Mund abkühlend. Wer Magenbeschwerden hat, sollte jedoch darauf verzichten.

Bulkin-Up, also das bewusste Vollstopfen mit Nahrung zur Gewichtszunahme, gehört nicht in solche Witterungsverhältnisse!

Wieso bei diesem Wetter Fisch nicht den Vorzug als Proteinquelle geben ? Fisch ist leicht bekömmlich, und lässt sich in vielen Variationen zubereiten. Insbesondere auf dem Grill kann Fisch ein echter Hit sein.

Training bei Hitze

Wer kann, sollte morgens vor 10 Uhr trainieren. Die Temperaturen sind um diese Zeit noch erträglich.

Wer im klimatisiertem Studio trainiert muss aufpassen: Nach längerem Aufenthalt in "der Klimakammer", kann einen beim Verlassen des Studios die Hitze schlagartig umhauen.

Wer sich im Training unwohl fühlt, sollte sofort das Training beenden. Man darf nicht vergessen: Als Bodybuilder liegt man oft jenseits des Idealgewichts. Zusammen mit der körperlichen Belastung des Trainings, sowie einen Flüssigkeitsdefizit kann man bei dem Wetter sehr schnell einen Kreislaufkollaps zusammenbrauen...

Es empfiehlt sich im Training eine Kühltasche samt Kühlakkus mitzunehmen. Da kommt ein leicht feuchtes Handtuch rein, dass zu Hause schon im Kühlschrank lag, welches man sich zwischen den Sätzen auf die Stirn legen kann. Dazu noch ein Shirt, für nach dem Training.

WICHTIG: Bereits angemischte Shakes und zubereitetes Essen nicht ohne Kühltasche transportieren, da diese Nahrungsmittel bei diesem Wetter schon nach kurzer Zeit verderben.

Ansonsten sollte man die Schwitzerei auch von der positiven Seite sehen. Schneller als man denkt ist wieder Winter, man wird erkältet, die Gelenke knacksen und kurze Shirts im Winter sind alles andere als standesgemäß.

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Werbung

Weitere News

USA Update - Volle Pulle
Big Ramy pumpt 240kg weg, Josh motivert und weitere News


Konzept - Dein Weg auf die Bühne
Starte deine Wettkampf-Karriere mit Body-Xtreme Revolution


Shawn Perine erliegt überraschend Krebsleiden
Chefredakteur der Mens Fitness,Muscle&Fitness,Flex,Muscle&Fitness Hers


USA Update - Sie könnens nicht lassen
Posedown von Kai und Jay, ROMANtik auf der Schlachtbank, Calums Bizepsriss bei 405lbs uvm.


Ronnie Coleman - wieder grössere OP geplant
6 Monate kein Training danach


Das Schulter-Battle - bis es brennt und darüber hinaus
Manuel Dietz vs. Alexander Westermeier