Das verlassene Golds Gym | Body-Xtreme 

Samstag, 14 07 2012

Das verlassene Golds Gym

Konkurrenzkampf in Las Vegas

20 Uhr - Las Vegas. Eigentlich die Hauptverkehrszeit in einem Studio. Im Gold´s Gym in der Flamingo Road ist der Parkplatz jedoch wie leergefegt. Im Gold´s Gym Schriftzug fehlen zwei Buchstaben, die Türen sind verschlossen, alle Lichter aus.

Wie wir bereits im Februar angekündigt haben, hat das Gold´s Gym in der Flamingo Road in Las Vegas seine Pforten geschlossen.

In diesem Gym fanden am Tag nach dem Mr. Olympia regelmäßig die Fotoshootings der Magazine stat, wo wir zuletzt letzten September tätig waren.

Direkt auf der anderen Straßenseite hat der "Las Vegas Athletic Club" sein 4. Studio eröffnet. Auch hier findet man die Maschinen der Hammer Strength Serie, aber der Laden ist eben nicht nur auf Bodybuilder zugeschnitten, sondern zeitgemäß mit Kinderbetreuung, Selbstverteidigung und Schwimmbad ausgestattet, eben mehr Mainstream.

Ungefähr zwei Block die Straße runter gibts auch schon das "planet fitness", womit das urtümliche Gold´s von der Konkurrenz förmlich eingekesselt war und schließlich dem Konkurrenzdruck nachgab und zu machte.

Nach wie vor ist jedoch die Gold´s Gym Marke mit Studios in Henderson und am Lake Mead Blvd. in der Region vertreten.

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

Golds Gym Las Vegas
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!
Werbung


Werbung

Weitere News

Carstens Kommentar zur XXL Trinkgallone
Werbeinformation


USA Update - Schöne Bescherung
The Unbelievable remastered,Roelly schließt gut ab und weitere News


HARD BODY RADIO - Griechischer Skandal
Weitere Infos direkt aus Griechenland


Tische, Stühle, Kampfrichter - Athlet rastet bei Diamond Cup völlig aus
Gerücht besagt: Konsequenzen für ALLE griechischen Athleten


Int. Deutsche Meisterschaft 2016 - Ergebnisse, Bilder und Videos
Vor-Ort-Berichterstattung direkt aus Bochum


Int. Deutsche Meisterschaft 2016 - Interviews
Die Siegerinterviews, IFBB Pros Heiko Kalbach und Migger Milazzo plus Road to Glory