Bericht NAC Deutsche Meisterschaft 2011 in Cuxhaven | Body-Xtreme 

Samstag, 21 05 2011

Bericht NAC Deutsche Meisterschaft 2011 in Cuxhaven

Dennis Riskis mit Gesamtsieg

Am vergangenen Samstag fand in Cuxhaven die Deutsche Meisterschaft des NAC statt. Die dortige Kugelbake-Halle bietet die perfekte Location für den Saisonabschluss, kann man doch - sofern nicht noch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft auf dem Plan steht - das Ende der Diät mit einem Kurzurlaub am Meer verbinden.

Das gute Klima übertrug sich auch auf das gut gelaunte Publikum und die Moderation von Attila Hercsuth (Vorwahl) und Harald Hoyler (Finale) taten ihr übriges. Eine gelungene Veranstaltung mit klasse Teilnehmern, wenn auch die ein oder andere Klasse quantitativ noch stärker hätte besetzt sein können.

Die Klassen im Einzelnen:

Frauen Fitness / Frauen Bodybuilding
Jeweils leider nur eine Starterin ging in der Frauen Fitness und Frauen Body den Weg auf die Bühne zu Ende. Trotzdem waren Saskia Hartert (Fitness) und Sylvana Bomholt (Body) würdige Siegerinnen und sicherten sich beide die Qualifikation zur WM.

Ms Figure over 35
Ein hochklassiges Feld bot sich in der Figur-Klasse über 35 Jahre. Alle Teilnehmerinnen hätten problemlos auch in der offenen Figur-Klasse starten können. Besonders hervor stach dabei Regina Arndt, die sich mit ihrer hervorragenden Form später auch den Gesamtsieg in der Figur-Klasse sicherte. Mit dieser Form und dem ein oder anderen Lächeln mehr, wird sie sicher auch bei der WM in Luxemburg weit vorn mitspielen können.

Ms Figure
Der Sieg in der offenen Figur-Klasse ging an Sylvia Reyss, die mit ihrer Ausstrahlung, einer Energie-geladenen Kür und guter Form das Publikum begeisterte.

Athletik over 40
Den Sieg von Dietmar Haubold in der Athletik-Klasse über 40 könnte man inzwischen schon "traditionell" nennen. Vollkommen berechtigt war er aber auch diesmal wieder. Mit einem absolut perfekten Posing und messerscharfer Form lieferte er auch diesmal wieder in einem starken Feld ein unschlagbares Paket.

Athletik I & II
Während die Athletik-Klasse II leider nur mit drei Startern besetzt war - der Sieg ging hier an Ren? Eggert - war die Athletik-Klasse I nicht nur qualitativ sondern auch quantitativ mit 11 Startern stark besetzt. Der Zweitplazierte in dieser Klasse, Sebastian Kurz, hatte eigentlich alles, was es für den Sieg brauchte. Mit einer selbstbewußteren Präsentation hätte er Kay Baldauf noch gefährlicher werden können, zumal er ihn kurz zuvor bei der Ostdeutschen Meisterschaft bereits schlagen konnte. An diesem Tag jedoch gaben die Kampfrichter der perfekten Definition und Präsentation von Kay den Vorzug gegenüber der etwas besseren Masse und ebenfalls guten Form von Sebastian.

Junioren
Hier bot sich ein ähnliches Bild wie auf der ostdeutschen Meisterschaft: Chris Beyer erdrückte mit seiner Masse geradezu den Rest des Feldes und auch wenn er nicht der härteste Athlet im Feld war, konnte kein Zweifel an seinem Sieg bestehen. Am ehesten gefährlich wurde noch Daniel Kirschke. Ebenfalls für einen Junior sehr massiv und mit besserer Form als Chris sicherte er sich Platz zwei. Mit etwas besserer Präsentation und vielleicht nicht ganz so dunkler Farbe kann er den Abstand bis zur WM vielleicht noch weiter verkürzen.

Body over 50
In der Bodybuilding Klasse über 50 Jahre gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Emanuel Raasch und Norbert Matzat - Raasch noch einen Tick definierter als Matzat der seinerseits etwas mehr Masse zu bieten hatte, beide mit schöner Kür und gutem Posing - am Ende hatte Emauel Raasch das bessere Gesamtpaket für den Sieg.

Body over 40
Relativ klar ging es in der Body-Klasse über 40 zu: Andru Gertz, der auch in der offenen Klasse eine gute Figur gemacht hätte, sicherte sich hier unumstritten den Sieg.

Body III
Die wohl eindeutigste Klasse des Abends war die Body-Klasse III. Marc Gollub lieferte hier ein Paket, das keine Zweifel offen lies: massiv, gestreift bis zum Gluteus und perfektes Posing sorgten für den verdienten Sieg.

Body II
Deutlich enger ging es dagegen in der Body-Klasse II zu: Sebastian Zöller, Gordon Piechulek und Martin Gniadek lagen hier sehr dicht bei einander und hätten auch um den Sieg kämpfen können, wär nicht ausgerechnet auch der spätere Gesamtsieger Dennis Riskis in dieser Klasse am Start gewesen. Gegen sein Paket aus Masse und Form war kein Kraut gewachsen. So blieb für Sebastian Zöller, der sich in sehr guter Form präsentierte, nur Platz 2. Insbesondere Vorteile im Bauch und Beinbereich sicherten ihm einen Vorsprung vor dem Drittplazierten Gordon Pichulek.

Body I
Hier ging der Sieg an "Mr. Bizeps" Alexey Kauz, der von Wettkampf zu Wettkampf zusehens immer besser wird. Nur marginal dagegen waren die Unterschiede auf den folgenden vier Plätzen, am Ende Platz 2 für Achim Hahn und Platz 3 für Stefan von See. Ein seit der Ostdeutschen erneut verbesserter Johannes Luckas (Platz 5) musste sich dennoch erneut Frank Fabian (Platz 4) geschlagen geben.

Unten findet Ihr außerdem noch ein Video des Gesamtsiegerstechens sowie des Posedowns aller Klassensieger sowie nachfolgend unsere Foto-Galerie und die kompletten Ergebnisse

Alle Bilder zur NAC Deutschen Meisterschaft 2011
HIER KLICKEN FÜR BILDER (ca. 1.500)

Body I

  1. Alexej Kauz
  2. Achim Hahn
  3. Stefan von See
  4. Frank Fabian
  5. Johannes Luckas

    nicht im Finale:
    Vitali Kletke, Reza Teymoorian,
    Nils Brüggendick, Martin Postler

Body II

  1. Dennis Riskis?? Gesamtsieger Body
  2. Sebastian Zöller
  3. Gordon Piechulek
  4. Martin Gniadek
  5. Christian Wilke

    nicht im Finale:
    Antonio Liuzzo, Mario Höfers,
    Roland Kraus

Body III

  1. Marc Gollub
  2. Mirko Wohlgemuth
  3. Christian Briehn
  4. Sven Spanjaard

Body Over 40

  1. Andru Gertz
  2. Fredi Damaschke
  3. Detlef Schmidt
  4. Andr? Klatt
  5. Norbert Kolm

Body Over 50

  1. Emanuel Raasch
  2. Norbert Matzat
  3. Helmut Schöttker
  4. Peter Scheel
  5. Wolfgang Seier

    nicht im Finale:
    Achim Hammer, Wolfgang Knorbin

Junioren

  1. Christopher Beyer
  2. Daniel Kirschke
  3. Alexander Papazoglou
  4. Mario Schicker
  5. Eric Scheeper

    nicht im Finale:
    Alexander Wagner, Philipp Streich,
    Valeriy Yushkovetskiy

Frauen Body

  1. Sylvana Bomholt

Athletik I

  1. Kay Baldauf
  2. Sebastian Kurtz
  3. Thorsten Lauterbach
  4. Lukasz Pawlak
  5. Axel Hasler

    nicht im Finale:
    Karol Damaschke, Santiago Pantaleon,
    Andy Behrends, Thomas Daniels,
    Robert Grönke, Arvid Beck

Athletik II

  1. Ren? Eggert
  2. Tommy Peil
  3. Tim Albrecht

Athletik Over 40

  1. Dietmar Haubold?? Gesamtsieger Athletik
  2. Wolfram Limberg
  3. Claus Münz
  4. Ingo Specht
  5. Markus Zaiß

Frauen Figur

  1. Sylvia Reyss
  2. Esther Hoyler
  3. Constance Wodrich

Frauen Figur Over 35

  1. Regina Arndt?? Gesamtsiegerin Figur
  2. Antje Rau
  3. Anett Wohlgemuth
  4. Ramona Przyborowski

Frauen Fitness

  1. Saskia Hartert

Paare

  1. Regina Arndt und Kay Baldauf
  2. Anett und Mirko Wohlgemuth
  3. Saskia Hartert und Christian Wilke

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

NAC
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Werbung

Weitere News

Carstens Kommentar zu Olimp INTRA und KNOCKOUT 2.0
Werbeinformation


Probiert: BioTechUSA CreaSyn
Werbeinformation


Probiert: BioTechUSA Zero Bar
Werbeinformation


Probiert: BioTechUSA Shaper
Werbeinformation


USA Update - Potential
Favoriten lassen Bestform erwarten, Vater und Sohn Training uvm.


Wie konnte Brandon Curry SO zulegen?
Seine Vorbereitung in Kuwait