Arnold Europe 2012 - Prejudging | Body-Xtreme 

Samstag, 13 10 2012

Arnold Europe 2012 - Prejudging

Halbzeitreport mit Bildern und Video

Die Vorwahl der Arnold Europe 2012 ging vor wenigen Minuten zu Ende nach dem letzten Callout, der aus Roelly Winklaar, Shawn Rhoden, Dennis Wolf und Toney Freeman bestand, sehen die Kampfrichter diese 4 Athleten in den TOP 4.

Shawn Rhoden konnte seine tolle Form vom Mr. Olympia halten, wo er prall, aber trotzdem knüppelhart war. Von hinten kann er mit streifen im Gesäß und Beinbizeps sowie guter Teilung im Rücken gefallen.

Dennis Wolf tritt insbesondere mit einer besseren Farbe auf, aber auch seine Verfassung ist besser als beim Mr. Olympia, außerdem hat er seine Taille besser unter Kontrolle. Die Beine sind so riesig dazu seine schmale Taille, so dass das Publikum bei der Bauchbeine-Pose total aus dem Häuschen war. Von hinten der breiteste, dafür ist Shawn Rhoden deutlich härter.

Allerdings ist auch Toney Freeman nochmal deutlich besser als letzte Woche in Indien und wird in den TOP 3 sicherlich dem späteren Zweitplatzierten das Leben schwer machen.

Wieso die Kampfrichter Roelly Winklaar im TOP 4 Vergleich hatten erschließt sich nicht ganz. Er ist deutlich weg von seiner Bestform, auch die Bauchmuskeln sind in dieser Verfassung nicht der Hit.

Für den 4. Platz gäbe es eine Reihe von Alternativen, wie zb. Johnny Jackson, der in etwa die Form vom Olympia hat, aber schwerer aussieht; das zusätzliche Gewicht kommt vor allem dem Gleichgewicht zwischen Ober- und Unterkörper zu Gute kommt, allerdings könnten die Beine härter sein.

Robert Piotrokowicz hat zwar nicht die schmalste Taille, aber seine Form und Härte wissen Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen; seine breite Taille ist ein Störfaktor,aber dafür ist die Form wirklich außergewöhnlich.

Ronny Rockel sieht von vorne besser als als beim Olympia, aber von hinten vermisst man immer noch die Details, die die anderen Jungs vor ihm zeigen.

Unabhängig von den jeweiligen Fehlerchen gehören Ronny und Robert aber vor Roelly.

Super sieht auch Ed Nunn aus, allerdings scheint er bei den Judges, warum auch immer, nicht gut anzukommen. Er wurde spät verglichen und bekam keinen Vergleich mit den Jungs weiter vorne, obwohl er den mit seinen ausladenden Beine, seiner prallen und harten Form nicht scheuen müsste.

Schade dass Lionel Beyeke wieder nicht die Form bringt. Sein Potential hat man in den nummerischen Vergleichen zu sehen bekommen, wo er neben Dennis Wolf stand. Ohne die nötige Form, bringen aber die schönsten Muskelbäuche nichts.

Hidetada Yamagishi war im letzten Jahr noch im Finale und zeigt sich hier mit einer erstaunlichen Härte. Er ist nur zu klein und zu schmal, um in diesem Line Up aufzufallen. Evt. sollte man Ihm auch den Start in der 212er Klasse ans Herz legen.

Das Finale beginnt um 19 Uhr, wir melden uns danach zeitnah wieder zurück.

Ihr könnt unten in der Videobox auch das Video vom Prejudging der Männer sehen.

 

Alle Bilder zur Arnold Europe Pro 2012

Fotos HIER

Werbung


Stichworte in diesem Artikel

ACE 2012 Arnold Europe 2012
Hard Body Radio

Die wöchentliche Radioshow mit dem neuesten aus der Bodybuilding Welt.

Jetzt reinhören!

Weitere News

Body-Xtreme Revolution - Halbfinale
Bilder und Einschätzungen aus Petersberg


Leg Day Massaker - Austrian Edition
schweres Beintraining mit Markus Kruisz und Kevin Norbert Knapp


Arnold Australia 2019 - Flashreport
Bonac siegt Down Under


Body-Xtreme Revolution - Vorentscheid Petersberg
Das neue Konzept im Video beim Vorentscheid Petersberg


Rafael Brandao - Zu niedrig platziert?
War mehr drin auf der Arnolds?


Brandon Curry - Seine Entwicklung
Vom Tal der Tränen zum Triumph